Rudolf Buchbinder

Pianist





1946
Geboren am 1. Dezember in Litoměřice, in der Tschechoslowakei.

1951
Aufnahme als 5 jähriger ("Wunderkind“) als jüngster Student an der Hochschule für Musik in Wien.

1955
Erstes öffentliches Konzert, als 9 jähriger.

1958
Aufnahme in die Meisterklasse von Bruno Seidlhofer, der auch Friedrich Gulda angehört.

1961
Mit dem "Wiener Trio" gewinnt er den 1. Preis bei einem Wettbewerb des Bayerischen Rundfunks.

1962
Verleihung der Lipatti-Medaille.

1965
Hochzeit mit der Konzertpianistin Agnes Buchbinder.

1966
Verleihung des Van-Cliburn-Preis.

1967 gewinnt er den 1. Preis beim Beethoven-Klavierwettbewerb. Er startet eine erfolgreiche internationale Karriere.

1977
Grand Prix du Disque für das Gesamt-Klavierwerk von Joseph Haydn.

1984
Uraufführung des Konzerts für Klavier und Orchester Nr. 2 von Gerhard Wimberger. 

1998
Live-Mitschnitt der kompletten Klavierkonzerte von Mozart mit den Wiener Symphonikern. 

1999
Im Strauss-Jahr nimmt Buchbinder eine CD mit Klavier-Transkriptionen mit dem Titel "Walzing Strauss" auf. 

2003
Aufnahme aller fünf Klavierkonzerte von Beethoven - als Solist und Dirigent - mit den Wiener Symphonikern während der Wiener Festwochen. 

2007
Neben seiner internationalen Konzerttätigkeit und inzwischen über 100 CD-Aufnahmen, übernimmt Buchbinder die künstlerische Leitung des neu gegründeten Musikfestivals in Grafenegg.

2008
"Da capo“, seine Autobiographie erscheint.

2011
Buchbinder arbeitet weltweit mit den bekanntesten Künstlern und Orchestern. Er unterrichtet ein Klavierklasse in Basel. Mit seiner Frau Agnes lebt er in Wien.




1961 1. Preis beim Internationalen Wettbewerb in München, Sparte "Klavier-Trio"
1967 1. Preis beim Beethoven-Klavierwettbewerb
1970 Mozart-Interpretationspreis des österreichischen Bundesministers für Unterricht und Kunst
1977 Grand Prix du Disque für das Gesamt-Klavierwerk von Joseph Haydn
1989 Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst
1992 Ehrenmitglied der Wiener Symphoniker
1994 Ehrenmitglied des Carinthischen Sommers
1995 Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse
1996 Großes Verdienstzeichen des Landes Salzburg
1996 Großes Goldenes Ehrenzeichen des Landes Kärnten
1996 Bruckner-Ring des Wiener Konzerthauses
1996 Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien
1998 Sein Zyklus sämtlicher Klavierkonzerte von W. A. Mozart mit den Wiener Symphonikern, live mitgeschnitten im Wiener Konzerthaus, als beste CD des Jahres 1998 gekrönt.
1999 Großes Goldenes Ehrenzeichen des Landes Niederösterreich
2003 Großes Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich
2004 Goldenes Ehrenzeichen des Landes Salzburg
2007 Goldene Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien
2008 Ehrenmitglied der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien




  • Rudolf Buchbinder: Da Capo / Vorwort von Joachim Kaiser. Aufgezeichnet von Michaela Schlögl / Styria Verlag 2008

  • Buchbinder Rudolf: Das Forellenquintett / Im Dialog mit Hans Weigel / Styria Verlag 1998

  • Otto Schenk: Wer kocht, ist selber schuld: angefressene Memoiren / mit Textbeiträgen von Agi und Rudolf Buchbinder / Buchgemeinschaft Donauland 2008

  • Gerhard Bronner: Kein Blatt'l vor'm Mund / Epiloge Rudolf Buchbinder / Astor Verlag 1992




  • Sämtliche Klavierwerke von Joseph Haydn / Audio CD / 2006

  • W. A. Mozart-Klavierkonzerte / Wiener Philharmoniker / DVD / 2007

  • Ludwig van Beethoven: Die 5 Klavierkonzerte / CD / 2003

  • Walzer-Transkriptionen / Johann Strauss / Audio CD / 2004

  • Diabelli-Variationen / Audio CD / 2002

  • Joseph Haydn: Complete Piano Sonatas / Audio CD / 2005

  • Ludwig van Beethoven: Complete Variations / Audio CD / 2005