Dr. Gerhart Holzinger

Präsident des österreichischen Verfassungsgerichtshofs

©VfGH/Achim Bieniek



1947
12. Juni, Geburt in Gmunden, Schulbesuch ebendort

1966
Reifeprüfung am Bundesgymnasium in Gmunden

1966
Wehrdienst als Einjährig-Freiwilliger

Danach Studium an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg

1972
Promotion zum Dr.jur.

1973
Universitätsassistent am Institut für Verfassungs- und Verwaltungsrecht der Universität Salzburg (o.Univ.Prof. Dr. Kurt Ringhofer, bis 1975)

1975
Tätigkeit im Verfassungsdienst des Bundeskanzleramtes (bis 1995)

1984
Leiter des VerfassungsdienstesLehrbeauftragter an der Wirtschaftsuniversität Wien (bis 2004)

1989
Mitglied des Exekutivkomitees des Internationalen Verwaltungswissenschaftlichen Institutes (IIAS, bis 1998)

1992
Ernennung zum Sektionschef

1995
Mitglied des Verfassungsgerichtshofes; wiederholt zum ständigen Referenten gewählt

1997
Habilitation an der Universität Graz

1997
Präsident der Österreichischen Verwaltungswissenschaftlichen Gesellschaft (bis 2009, seither Mitglied des Vorstandes)

1998
Lehrbeauftragter an der Universität Graz

1999
Vorsitzender des Menschenrechtsbeirates im Bundesministerium für Inneres (bis 2003)

2000
Präsident der Österreichischen Juristenkommission (bis 2008)

2002
Verleihung des Titels Universitätsprofessor

2008
1. Mai, Präsident des Verfassungsgerichtshofes.

2011
Vorsitzender der Konferenz der Europäischen Verfassungsgerichte (bis 2014)

2013
Präsident der Wiener Juristischen Gesellschaft