Tools

Kultur- und SportvereinKultur- und Sportverein

Site ExplorerSite Explorer
Close site explorer

Ernst sein ist alles - von Oscar Wilde

Sonntag, 21. Oktober 2018

Es gab im Juni 2018 bereits einen großen Erfolg damit, weshalb es jetzt eine Wiederaufnahme gibt. Es spielen Christian Dungl (bekannt unter anderem aus Murer - Anatomie eines Prozesses) und Heidrun Pfeil (ehemalige Wehl, sie dreht gerade eine Episodenhauptrolle beim Bergdoktor), neben weiteren ausgezeichneten SchauspielerInnen.

  • Wo: Kunst im Prückel (KiP), Biberstraße 2, 1010 Wien

  • 21.,22., 29. und 30. Oktober 2018 Uhrzeit: 19:30 Uhr

  • Ermäßigung für Siemens-Mitarbeiter: € 16,--
    normaler Kartenpreis: € 22,--

  • Kartenreservierung unter: info@rmtheatre.at

Jack und Algernon haben es nicht leicht, sie sind beide verliebt, doch ihre Angebeteten haben eine unheimliche Obsession mit dem Namen Ernst. Beide heißen nicht Ernst – was tun? Eine Taufe muss her. Ein Priester ist rasch gefunden, doch über dem ganzen schwebt der Schatten einer alten Ledertasche.
Ein leichtes Stück mit viel Wortwitz und der alten Frage wie lange Beine haben Lügen eigentlich?
Als Ernst, der eigentlich Jack heißt, dies vor seinem besten Freund zugibt und dessen Tante ihm die Hand ihrer Tochter verwehrt, da Jacks einziges Erinnerungsstück an seine Eltern eine Ledertasche ist – und er ein Findelkind, beginnen sich die Fäden dieser Geschichte zu drehen.
Jack weiß er braucht Familie und vor allem den Namen Ernst, um seine große Liebe heiraten zu können. Algernon, sein bester Freund, weiß dass Jack ein hübsches Mündel hat, die er unbedingt kennen lernen will. Und da Jack einen jüngeren Bruder Namens Ernst erfunden hat um leichter in die Stadt entkommen zu können, übernimmt Algernon kurzer Hand dessen Identität und fährt in das Landhaus seines Freundes.
Natürlich haben Lügen wie ja allgemein bekannt kurze Beine und sowohl Algernon als auch Jack müssen sich den Folgen ihrer kleinen Lügen stellen.
Insgesamt bietet das Stück Gesellschaftskritik auf hohem Niveau, bei dem die Frage im Raum steht wie wichtig sind Oberflächlichkeiten wirklich und was macht einen Menschen glücklich.


  

 info@rmtheatre.at