Tools

Kultur- und SportvereinKultur- und Sportverein

Site ExplorerSite Explorer
Close site explorer

Gloria Theater - Nur eine Stunde Ruhe
Dienstag, 05.Juni 2018

Donnerstag, 5. April 2018

  • Gloria Theater, Prager Straße 9, 1210 Wien

  • Dienstag, 05.Juni 2018

  • Programm: Nur eine Stunde Ruhe
    von Florian Zeller
    Regie: Leo Bauer
    mit Kerstin Raunig, Angelika Zoidl, Robert Notsch, Reinhard Nowak, Gerald Pichowetz, Dorian Steidl, u.a.

Kartenbestellung: bitte an erika.birke@siemens.com bis 11.05.2016.
Sollten die Karten in der von Ihnen gewünschten Preiskategorie bereits vergeben sein, wird automatisch die nächst höhere oder niedrigere Preisklasse reserviert. Sollten Sie mit dieser Vereinbarung nicht einverstanden sein, ersuche ich Sie dies ausdrücklich in Ihrem Mail zu erwähnen.

Ob Ihre Bestellung berücksichtigt werden konnte, teilt Ihnen Fr. Birke ab  der 22. KW mit. 

Es gibt nur die Möglichkeit einer Abholung  in den BR-Sekretariaten der Standorte BREHM bzw. SIE. Ich ersuche Sie um Bekanntgabe, in welchem BR-Sekretariat die Hinterlegung der Karten erfolgen soll. Ab dem Zeitpunkt ab dem Sie das Mail erhalten, dass Ihre Karten verbindlich reserviert sind, ist ein Rücktritt leider nicht mehr möglich!

Plätze

Preis für KSV-Mtgl.

Preis für NICHT-Mtgl.

Reihe   1 bis 3

€ 36.00

€ 41.00

Reihe   4 bis 6

€ 34.00

€ 38.00

Reihe   7 bis 9

€ 32.00

€ 35.00

Reihe   5 bis 7

Seite rechts und links

€ 32.00

€ 35.00

Reihe   8 bis 10

Seite rechts und links

€ 28.00

€ 32.00

Reihe  11 bis 12

Seite rechts und links

€ 26.00

€ 29.00

Michel schwärmt seit seiner Jugendzeit für eine ganz besondere Langspielplatte und hat sie nun nach Jahren vergeblichen Suchens auf einem Flohmarkt gefunden.
Überglücklich stürmt er nach Hause, um sie sofort zu hören. Eine Stunde Zeit hat er noch, ehe sein bester Freund zu Besuch kommt, bzw. seine Frau ihn in ein, wie sie meint, dringendes Beziehungsgespräch verwickelt.
Aber nicht nur Freund und Frau gönnen ihm diese „eine Stunde Ruhe“ nicht, auch ihre beste Freundin, sein Sohn, ein Nachbar und ein sich als Pole ausgebender portugiesischer Handwerker hindern ihn am Hörgenuss.
Dann folgt natürlich Katastrophe auf Katastrophe – eine schrecklicher als die andere.
Eheliche, uneheliche, freundschaftliche, väterliche und nachbarliche Beziehungen gehen zu Bruch – und dank des polnisch-portugiesischen Handwerkers, wird auch noch die Wohnung geflutet.
Nach Lügen, Ablenkungsmanövern und Manipulationen könnte Michel eigentlich seine heißgeliebte Platte hören – wenn, ja wenn…
Eine irrwitzige, turbulent-spritzige, amüsante Katastrophen-Komödie, Unterhaltung im besten Sinn des Wortes.


Erika Birke 

 erika.birke@siemens.com