Tools

Kultur- und SportvereinKultur- und Sportverein

Site ExplorerSite Explorer
Close site explorer

Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia – Roma

Dienstag, 23. April 2019

  • Wr. Konzerthaus Lothringerstraße 20, 1030 Wien, Österreich

  • Donnerstag, 16. Mai 2019, 19.30 Uhr, Großer Saal

  • zum ermäßigten Kartenpreis von € 15,- (reguläre Kartenpreise bis € 108,-)

  • Verbindliche Kartenwünsche senden Sie bitte mit dem von Ihnen gewünschten STANDORT (LEB oder SIE für die Abholung) und Anzahl der KARTEN ausschließlich an ilse.fuchsbichler@siemens.com

Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia – Roma
Lisa Batiashvili Violine
Sir Antonio Pappano Dirigent
Modest Mussorgski
Ivanova noch na Lisoy gore »Eine Nacht auf dem kahlen Berge«
Béla Bartók
Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 Sz 36
Nikolai Rimski-Korsakow
Scheherazade. Suite symphonique op. 35

Am zweiten Tag seines Gastspiels im Wiener Konzerthaus erzählt das Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia – Roma musikalisch Märchen aus 1001 Nacht, besser gesagt: Die Prinzessin Scheherazade erzählt in der fantasievollen Tonsprache Nikolai Rimski-Korsakows dem von der Untreue der Frauen überzeugten Sultan ein spannendes Märchen nach dem anderen, um ihn von seiner Mordlust abzubringen. Die ewig sich fortspinnenden Melodien der Prinzessin ziehen den anfangs mit furchterregender Machtmusik erscheinenden Sultan immer tiefer in die Geschichten von der Liebe. Am Ende klingt der Sultan besänftigt, aus dem Orchester der Santa Cecilia wird sein Thema als liebevolle Cello-Kantilene hervortreten und mit dem betörenden Violingesang der Prinzessin verschmelzen.

Zuvor wird die georgische Geigerin Lisa Batiashvili mit Béla Bartóks erstem Violinkonzert eine Musik der Liebe spielen: Der damals 25-jährige Musiker komponierte es im Gefühl seiner Zuneigung zu der sieben Jahre jüngeren, weltweit erfolgreich konzertierenden ungarischen Geigerin Stefi Geyer.


Ilse Fuchsbichler 

 ilse.fuchsbichler@siemens.com