Tools

Kultur- und SportvereinKultur- und Sportverein

Site ExplorerSite Explorer
Close site explorer

Die Ringstraße, Schaufenster einer Metropole und Jahrmarkt der Eitelkeiten
**** AUSGEBUCHT ****

Mittwoch, 20. Februar 2019

  • Treffpunkt: Staatsoper, vor dem Haupteingang

  • *** AUSGEBUCHT *** 25.April 2019 - Start pünktlich 17.00 Uhr Dauer: 1,5 bis 2 Stunden
    *** AUSGEBUCHT *** 25.März 2019 - Start pünktlich 17.00 Uhr Dauer: 1,5 bis 2 Stunden

  • Kosten sind € 16,- p.P

  • !!! WICHTIG !!! Bitte pro Führung ein e-Mail
    verbindliche Anmeldung ausschließlich unter :ilse.fuchsbichler@siemens.com

Seit jenem 20. Dezember 1857 sind mehr als 150 Jahre vergangen, dass Kaiser Franz Joseph das berühmte "Allerhöchste Handschreiben" unterzeichnete, in dem er die Schleifung der Wiener Befestigungsanlagen verfügte. Damit gab er den Anstoß zu einem städtebaulichen Gesamtkunstwerk, das einer ganzen Epoche seinen Namen verleihen sollte: der Wiener Ringstraße. Jedes Gebäude wurde zu einem Denkmal für sich oder seinen Auftraggeber, Monumentalität und Rückbesinnung auf die glorreiche Vergangenheit standen im Vordergrund.


Ilse Fuchsbichler 

 ilse.fuchsbichler@siemens.com