Forschung und Entwicklung in Österreich

137 Jahre innovativ

Siemens steht in Österreich seit 137 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität und Zuverlässigkeit. Die Siemens Aktiengesellschaft Österreich zählt zu den führenden Technologieunternehmen des Landes. Mehr als 10.000 MitarbeiterInnen sind für Siemens in Österreich tätig, davon rund 1.000 im Bereich Forschung und Entwicklung. Der Forschungs- und Entwicklungsaufwand im Geschäftsjahr 2015/16 betrug ca. 180 Mio. EUR. 

F&E findet in den Siemens-Geschäftseinheiten und themenübergreifend in der Corporate Technology statt. Beispiele dafür sind F&E-Aktivitäten des Siemens-Headquarters „Urban Transport“ im Bereich Schienenfahrzeuge, die Beteiligung der Geschäftseinheit Energy Management  an zahlreichen internationalen Forschungsprojekten im Bereich Smart Grids oder Forschungsaktivitäten für Energielösungen der Zukunft im Projekt aspern Seestadt.   

Mehr dazu unter: Zahlen, Daten, Fakten

 

Corporate Technology

In der zentralen Forschungs- und Entwicklungseinheit Corporate Technology (CT) arbeiten Naturwissenschaftler und Ingenieure aller Fachrichtungen, Mathematiker und Softwareentwickler Hand in Hand mit den Siemens Geschäftseinheiten. Das gemeinsame Ziel: die Technologien für morgen erkennen und für Siemens nutzbar machen.

Die Corporate Technology in Österreich, mit Standorten in Wien und Graz, wurde 2008 gegründet. Rund hundert ForscherInnen in sieben Forschungsgruppen arbeiten in enger Zusammenarbeit mit Kunden an zukunftsweisenden Technologielösungen. Folgende Research Groups der Corporate Technology sind in Österreich tätig: