1920

  • Entwicklung einer Schaltung mit Gleistafeln für den Durchgangsbetrieb auf Bahnhöfen und Teilfahrstraßenauflösung bei elektromechanischen Stellwerken mit Gleistafeln.

  • Erste Festspiele in Salzburg.

1921

  • Das Rheinland-Fernsprechkabel Berlin-Köln wird vollendet und wird Vorbild für ein nun entstehendes europäisches Fernkabelnetz.

  • Die in Wien gegründete Wasserkraftwerk AG soll sich dem Ausbau der Wasserkräfte widmen. Wien als größter Endergiekonsument darf - wie im 1. Weltkrieg - nicht mehr länger nur auf seine kalorischen Kraftwerke angewiesen sein. Deren Anzahl sich zudem durch Gebietsverluste drastisch verringert hat.

  • Die erste "Wiener Messe" öffnet ihre Tore. 4.700 Aussteller und rd. 500.000 Besucher werden registriert.

1922

  • Bildung der Verstärkerabteilung bei Siemens & Halske.

  • Siemens & Halske: 619 Angestellte, 1.416 Arbeiter. ÖSSW: 1.865 Angestellte, 4.027 Arbeiter.

  •  Innsbruck - Bregenz: erste Fernmeldeleitung über den Arlberg entlang der Bahntrasse.

  • Beginn der Elektrifizierung der Salzkammergutlinie.

1923

  • Im Laboratorium des Wernerwerks (Berlin) werden erstmals gleichzeitig sechs Telegramme auf sechs verschiedenen Wechselstromfrequenzen längs einer einzigen Telefonleitung übertragen - später zwölf, schließlich zwanzig.

  • Die ersten Radiogeräte gehen in Produktion.

  • Beginn der Herstellung von Rundfunk-Röhrenempfängern.

  • Die Abteilung Kleinfabrikate der ÖSSW verkauft 35.000 Fassungen für Glühlampen.

  • Entwicklung benzinelektrischer Hauszentralen.

  • Baubeginn der Generatoren für das Spullerseekraftwerk für die Elektrifizierung der Arlbergstrecke.

  • Herstellung von Wärmespeicheröfen bei den ÖSSW (emaillierte Ummantelung für Wohnungen; Eisenverkleidung für  Schulen, Fabriken und Krankenhäuser).

  • Der deutsche Unterhaltungsrundfunk nimmt den Betrieb auf.

  • Wien: Beginn der Umwandlung der restlichen öffentlichen Gasbeleuchtung in elektrische Beleuchtung.

  • Mit den Worten "Hallo, Hallo – hier Radio Hekaphon auf Welle 600", meldet sich die erste österreichische Rundfunkstation im Probebetrieb.

  • Ab 1.10.1924 wird ein regelmäßiges Radioprogramm ausgestrahlt. Sendebetreiber ist die RAVAG (Österreichische Radio-Verkehrs-Aktiengesellschaft).

  • Eröffnung der Lehrwerkstätten: Engerthstraße: 20 Lehrlinge, Siemensstraße: 16 Lehrlinge.

  • Siemens gründet mit der Furukawa-Gruppe die Firma Fusi Denki Seizo. Fusi steht für die Gründernamen Furukawa und Siemens. 1935 wird der Kommunikationsbereich unter dem Namen Fujitsu ausgegliedert.

1924

  • Mit der Firma Westinghouse in Pittsburgh, USA, wird eine Vereinbarung über Patentnutzung abgeschlossen.

  • 30 Güterloks der Serie R 1080/1180 für die Bergbahnen Österreich (BBÖ) geliefert.

  • Der Schilling wird als neue Währung eingeführt. Er löst die Krone ab.

1925

  • Gründung der Siemens-Reiniger-Veifa-Gesellschaft für den Bau und Vertrieb elektromedizinischer Erzeugnisse.

  • Patentierung des Kohleschichtwiderstands "Karbowid".

  • Gründung der elektroakustischen Abteilung in Zusammenarbeit mit Telefunken und AEG. 1938 wird Telefunken ein eigenständiges Unternehmen.

  • Baubeginn des Shannon-Kraftwerks für die Stromversorgung des Irischen Freistaates.

  • Gemeinsam mit dem Röntgenologen Prof. Dr. Guido Holzknecht wird die "Wiener Durchleuchtungswand" entwickelt. Diese Geräte sind bis nach dem 2. Weltkrieg im Einsatz.

  • Lieferung der ersten elektrischen Schnellzuglok mit Einzelachsantrieb an die ÖBB.

  • Das Murkraftwerk Pernegg wird mit 4 Schirmgeneratoren (je 8.000 kVA) ausgestattet.

  • Elektrifizierung der Stadtbahn Hütteldorf über Meidling, Michelbeuern bis Heiligenstadt.

  • Erste Stellwerksanlage mit elektrischen Verschlüssen und Programmsteuerung für selbsttätige Weichen- und Signalsteuerung bei der Wiener Stadtbahn.

  • Fertigstellung der Elektrifizierung der Arlbergstrecke.

  • Erstes vollautomatisches Telefon-Amt von Siemens & Halske in Linz - wird in Wien erst in den Jahren 1927/1928 realisiert.

  • Siemens führt die Bezeichnung "Protos" für Thermogeräte (z.B. elektrische Kaffeemaschine od. Heizkörper) ein. Sie wird später auch auf andere Geräte ausgedehnt.

1926

  • Erstes elektrisch beheiztes Schwimmbad Wiens "Am Steinhof", heute Ottakringerbad (450 kW bei 5.000 V).

  • In der Saline Hallein wird eine elektrolytische Chlorgewinnungsanlage (1.300 kW) installiert.

  • Siemens & Halske liefert Telefon-Fernkabel für die Strecke Wien-Nürnberg (Teil der Strecke London-Brüssel-Köln-Nürnberg-Wien-Budapest-Belgrad-Sofia-Istanbul). Kabelwerk liefert Rundfunkkabel für RAVAG.

  • Lieferung an die Gemeinde Wien: 78 Straßenbahn- und 22 Stadtbahnmotore, 5 Quecksilberdampf-Großgleichrichter (700 kW) für das Stadtbahnnetz.

  • Die österreichischen SSW liefern für die Arlbergbahn Schnellzuglokomotiven mit Vertikalmotoren (Reihe 1570.0).

  • Erste Bügelmaschinen von Siemens für Krankenhäuser und Großhotellerie.

  • In Wien wird der Rundfunksender auf dem Rosenhügel in Betrieb genommen.

1927

  • Die Siemens-Schuckertwerke GmbH wird Aktiengesellschaft.

  • Erzeugung von Flugzeuglichtmaschinen mit Regelpropellern.

  • 400 Zug-Lichtmaschinen sowie Hochspannungsölkabel an ÖBB.

  • Elektrische Ausrüstung für die schiffbautechnische Versuchsanstalt in Rom.

  • Siemens & Halske liefert an die Wiener Feuerwehr eine zentrale Feuermeldeanlage und Ausrüstung für das Sicherheitswesen der Polizei.

  • 60-kV-Einleiterkabel durch den Tauerntunnel.

  • Inbetriebnahme des Fernkabels Wien-Passau (Telefon, Telegrafie).

  • Ab 1927 erhalten alle österr. Teilnehmer Telefonapparate mit Wählscheiben und können so ihre Gesprächspartner innerhalb eines Ortsnetzes direkt und ohne Vermittlungshilfe erreichen.

  • Der Jazzsänger" (USA) ist der erste, kommerziell erfolgreiche Tonfilm.

  • Erster Alleinflug über den Atlantik (Charles Lindbergh).

1928

  • Gründung der Siemens-Planiawerke AG und der Vereinigte Eisenbahn-Signalwerke GmbH.

  • Gründung der Klangfilm-Gesellschaft (gemeinsam mit der AEG).

  • Die induktive Zugbeeinflussung "Indusi" führt zu einer wesentlichen Verbesserung in der Sicherheit des Schienenverkehrs.

  • 1928 bis 1930: Die von Hans Hertlein geschaffenen Industriebauten, das Schaltwerk-Hochhaus und der Wernerwerk-Hochbau in Siemensstadt, werden als erste ihrer Art in Europa vollendet.

  • Es gibt im In- und Ausland bereits 74.000 Elektrizitätszähler von Siemens.

  • ÖSSW liefert und verlegt Hochgebirgskabel für die Seilbahn Hungerburg-Seegrube-Hafelekar bei Innsbruck.

  • Elektrische Ausrüstung für die Schmittenhöhe-Seilschwebebahn, der ersten Seilbahn in Salzburg. (25 Jahre nnachdem in Zell am See mit dem Skifahren begonnen wurde.)

  • Die ersten Akku-Ladegeräte für den Hausgebrauch werden vorgeführt.

  • Sowjetunion bestellt bei ÖSSW 416.000 Drehschalter und 110.000 Fassungen für Glühlampen.

1929

  • 50 Jahre Siemens in Österreich.

  • Entwicklung des Bündelleiters durch Benno Mengele, ÖSSW. Leistungsverluste in Freileitungen werden durch die parallele Anordnung mehrerer Leitungen in geringem Abstand verringert.

  • Mit insgesamt 11.700 Beschäftigen erreichen die österreichischen Siemens-Betriebe einen ersten Höchststand an Mitarbeitern.

  • An die Stelle der bis dahin eingesetzten Schnurvermittlung im Wiener Telefon-Fernverkehr tritt eine Lösung mit Tastensteuerung.

  • 10.663 Kleinmotore für In- und Ausland.

  • Der deutsche Tonfilm "Atlantic" wird in deutscher und englischer Fassung (mit zwei Besetzungen) gedreht.

  • Weltwirtschaftskrise: Zusammenbruch des Bank- und Geldwesens und der Währungssysteme.