1990

  • Die PSE bewährt sich weltweit in der Steuerungs- und Automatisierungstechnik sowie der Kommunikationstechnik. Es werden auch EDV-Lösungen für die Landwirtschaft oder Weltraumtechnik gefunden.

  • Übernahme einer Mehrheitsbeteiligung an der Kabel- und Drahtwerke AG, Wien durch die SAGÖ.

  • Einbringung des Werkes Deutschlandsberg der Siemens Bauelemente OHG in die Internationale Kooperation von Siemens und Matsushita.

  • Die jugoslawischen Teilrepubliken Slowenien, Kroatien und Bosnien-Herzegowina erklären ihre Unabhängigkeit.

  • Übernahme der Mehrheit der Stammaktien der Nixdorf Computer AG, Bildung der "Siemens Nixdorf Informationssysteme AG", der größten europäischen Gesellschaft dieser Branche.

1991

  • Übernahme einer 66%igen Beteiligung an der "Siemens Telefongyár Kft", Budapest.

  • Das Gerätewerk Wien wird ausgebaut.

  • Start des Mobiltelefon-D-Netzes.

  • Die Staats- und Regierungschefs der EG beschliessen in Maastricht die Bildung der EU und die Einführung einer einheitlichen Währung.

  • Beschluss zur gemeinsamen Produktion des 16-Mbit-DRAM-Chips mit IBM in Essonnes in Frankreich.

1992

  • Die Niederflurstraßenbahn "ULF" (Ultra Low Floor) mit der weltweit niedersten Einstiegshöhe wird präsentiert.

  • Siemens baut den weltweit schnellsten Neurocomputer "Synapse 1".

  • Die Siemens AG Österreich erwirbt 26% der Simmering-Graz-Pauker-Verkehrstechnik (SGP-VT) von der ÖIAG.

  • GSM-Pilotsystem in Österreich. Softwareentwicklung für die Parkraumbewirtschaftung.

  • Errichtung von 16 Rundfunkstationen in Indonesien.

  • Als Entwicklung von Siemens Österreich kommen die Schnurlostelefone mit DECT(Digital Enhanced Cordless Telecommunications)-Technik auf den Markt. DECT ist ein Standard zur drahtlosen Übertragung von Telefonie- und Multimedia-Daten zwischen einer Basisstation und bis zu acht Geräten.

  • Österreich: Volksabstimmung über den EU-Beitritt - 66% Zustimmung.

1993

  • Der "Euro-Sprinter", eine modular aufgebaute Lokomotive, entwickelt von Siemens und Krauss-Maffei, wird vorgestellt.

  • Zusammenfassung der Beteiligungen an verschiedenen Kabelfernsehgesellschaften in der Kabelsignal Rundfunk Vermittlungsanlagen Gesellschaft mbH, Maria Enzersdorf.

  • Erwerb von 50,3% der Ungarischen Kabelwerk AG.

  • 64-Mbit-DRAM-Speicherchip in Zusammenarbeit mit IBM.

1994

  • Weltrekord für Hochtemperatur-Brennstoffzellen mit 1,8 KW Leistung.

  • Erhöhung der Beteiligung an der SGP Verkehrstechnik GmbH auf 74%.

  • Beteiligungen an der Siemens, Rt., Budapest, an der Magyar Kábel Múvek Rt., Budapest (Österreichische Kabelwerke GmbH).

  • Gründung eines Softwarehauses als Alleingesellschafter (Sysdata Kft., Budapest).

  • Offizieller Start von GSM (Global System for Mobile Communication) in Österreich.

  • Amerikanische Flugzeuge bombardieren erstmals serbische Stellungen im jugoslawischen Bürgerkrieg.

  • Übertragung der Gesamtverantwortung für das Siemens-Geschäft in den Staaten Slowakei, Slowenien, Kroatien durch die Siemens AG Berlin und München. Die Siemens AG Österreich ist somit somit für die Erschließung dieser Märkte zuständig.

  • Erweiterung des Standortes Wien Erdberg.

1995

  • Erwerb schon bestehender Siemens-Gesellschaften in der Slowakei, Slowenien und Kroatien.

  • In der PSE werden Zutrittsysteme für Massenzutritt (z.B. Skilifte, Messen, Kongresse) und die zugehörigen Kassensysteme realisiert.

  • Siemens begleitet die Salzburger Festspiele seit 1995. Zunächst als Projektsponsor, ab 1999 als Hauptsponsor. Die u.a. finanzierten Videoübertragungen auf Großbildleinwand machen die Salzburger Festspiele zu Festspielen für alle.

  • Österreich tritt der EU bei.

  • Erste Kundenmuster des 256-Mbit-DRAM-Chips werden ausgeliefert.

1996

  • Die erste kommerzielle Schwel-Brenn-Anlage in Fürth wird fertiggestellt. Das Schwel-Brenn-Verfahren ist eine Methode, Müll unterschiedlicher Zusammensetzung so zu behandeln, dass verwertbare Stoffe wie Metalle zurückgewonnen und organische Schadstoffe (z.B. Dioxine und Furane) sicher zerstört werden. Der Hauptteil der Abfälle wird unter Energiegewinnung verbrannt, das Volumen der dann noch abzulagernden Reste wird drastisch reduziert.

  • Das Anbieterkonsortium Ö-call unter der Führung der Siemens AG Österreich erhält den Zuschlag zum Aufbau und Betrieb des ersten privaten Mobilfunknetzes Österreichs ("max.mobil").

  • Großauftrag der ÖBB für die Verkehrstechnik: 180 Doppelstockwagen für den Nahverbindungsverkehr ("Wiesel") in Kooperation mit den ÖBB-Werkstätten.

  • "artLab"-Gründung: Internet-Galerie gemeinsam mit der Galerie Hilger.

  • Eröffnung des "Siemens Forum Wien".

  • Der Zentralvorstand der Siemens AG, Berlin und München überträgt der SAGÖ die Verantwortung für das Siemens-Geschäft in Bosnien-Herzegowina.

  • Eröffnung des SMZ-Ost (Sozialmedizinisches Zentrum) in Wien, Stadlau. Das Krankenhaus verfügt über die, von Siemens realisierte, erste volldigitale radiologische Station der Welt.

1997

  • Ausgliederung des Fahr- und Freileitungsbaues in die 100%ige Tochtergesellschaft SPL Siemens Powerlines GmbH & Co KG.

  • Die Siemens AG Österreich erhält die Weltvertriebsverantwortung für den Bereich "Heavy Rails".

  • Erteilung des Großauftrages über die neue Lokreihe der ÖBB (75 "Taurus"-Loks, Gesamtwert 2,7 Mrd. ATS mit einer Option auf die Lieferung weiterer 325 Lokomotiven).

1998

  • Im Zusammenhang mit der weltweiten Übernahme des Zählergeschäftes von Landis & Gyr durch Siemens erfolgt in Österreich eine Konzentration des Zählergeschäftes in der Siemens Metering AG Österreich für Zähler und elektronische Systeme, Wien (ehemals Uher AG für Zähler und elektronische Geräte, Wien).

  • Gründung der Siemens Pensionskasse AG, Wien.

  • Abtreten der weltweiten Energiekabel-Aktivitäten an Pirelli Cavi e Sistemi S.p.A. Siemens zieht sich aus dem Energie- und Nachrichtenkabel-Geschäft zurück.

  • Erstmalige Ausschreibung des "Siemens Literaturpreises": mit EUR 10.000,- einer der höchst dotierten Literatur-Preise Österreichs.

  • Begründung der Veranstaltungsreihe "Kindermatineen" im Siemens Forum.

  • Beteiligungen an Kabelfernsehgesellschaften werden abgegeben.

1999

  • Weltrekord für Hochtemperatur-Brennstoffzellen mit 11 KW Leistung.

  • Grundsatzbeschluss der Siemens AG, Berlin und München, zur Veräußerung aller Siemens-Aktivitäten auf dem Gebiet der elektromechanischen Komponenten. Der Halbleiterbereich wird vor einem Börsengang ausgegliedert. Dazu werden österreichische Siemens-Gesellschaften aus den Tätigkeitsfeldern Bauelemente und Mikroelektronik in Infineon-Gesellschaften umfirmiert.

  • Die Wirtschaftsuniversität Wien wird mit Studentenausweisen auf Chipkartenbasis ausgestattet.

  • Zusätzlich zu der schon bestehenden Regionalverantwortung wird diese auch für Serbien, Montenegro und den Kosovo übernommen.

  • Gründung der Siemens Business Services GmbH & Co, Wien. In dieses Unternehmen werden die bisher in der Siemens Nixdorf Informationssysteme GmbH gebündelten Aktivitäten übergeleitet.

  • Gründungsveranstaltung der academy_of_life im Siemens Forum: Von den Besten lernen.

  • Die Computer Systems-(CS)-Aktivitäten der SAGÖ werden in das weltweite Joint Venture Fujitsu/Siemens eingebracht, das in Österreich auf dem Markt der Computersysteme die Rolle des Marktführers übernimmt.

  • "Schülerradio": Schulklassen machen ORF-Programm im Tonstudio des Siemens Forum.

  • Die Weltbevölkerung übersteigt die 6-Milliarden Marke.