Ephesos

Der Name dieser antiken Stadt in der Türkei erfüllt heimische ArchäologInnen mit Stolz. Seit Jahrzehnten graben österreichische WissenschafterInnen in dieser Region und fördern sensationelle Funde zu Tage.

Die größten Erfolge der jüngeren Grabungsvergangenheit waren die Restaurierungen des Theaters und des "Hanghauses 2". Um solche Zeugen einer glorreichen Vergangenheit vor wetterbedingten Schäden zu schützen und für die Nachwelt zu erhalten, wurden die Hanghäuser von Ephesos überdacht. Für die Finanzierung der Überdachung zeichnete größtenteils die Gesellschaft der Freunde von Ephesos verantwortlich.
 
Dieser Verein wurde im Jahr 1972 mit dem Ziel gegründet, die Forschungsergebnisse durch private Initiative zu fördern. Seitdem erfolgte die Finanzierung der Ausgrabungen nahezu ausschließlich mit Geldern der Freunde von Ephesos. Heute zählt die Gesellschaft rund 400 Mitglieder und hat sich unter der Präsidentschaft von Generaldirektor Wolfgang Hesoun zu einem maßgeblichen Element in der Betreuung archäologischer Anliegen entwickelt.