Transformatoren aus Weiz

Erfindergeist und Ingenieurskunst seit 125 Jahren

Moderne Trafos sind sicher, flexibel und rasch einsatzbereit. Das Siemens-Werk in Weiz liefert Transformatoren in die ganze Welt.

Transformatoren spielen eine Schlüsselrolle für eine sichere Stromversorgung. Siemens Transformatoren aus Weiz stehen in über 70 Ländern und seit 125 Jahren für Spitzenqualität - als Resultat von Ideen, Know-how und einzigartiger Erfahrung.

Als Schlüsselprodukte werden Leistungs- und Verteiltransformatoren mit höchster Entwicklungskompetenz konstruiert und unter Einsatz modernster Qualitätsstandards gefertigt.

In Weiz ist das Know-how für die gesamte Wertschöpfungskette von Forschung, Entwicklung, Vertrieb, Engineering, Projektmanagement, Logistik, Fertigung, Abnahmeprüfung und Endmontage bis zur Inbetriebsetzung von Transformatoren gebündelt.

Weiz ist auch der weltweit größte Siemens-Standort für die Entwicklung und den Bau von Transformatoren und gilt innerhalb des Unternehmens als Kompetenzzentrum für Phasenschieber-Transformatoren. Das Werk ist darüber hinaus der größte Siemens- Produktionsstandort von Transformatoren für schlüsselfertige Windparks, sowohl für Onshore- als auch Offshore-Projekte.

Rund 1200 qualifizierte und motivierte Mitarbeiter legen hier die Basis, um Energie sicher, effizient und umweltschonend für Menschen rund um den Erdball nutzbar zu machen.




Innovations-Highlights

Alternative Isolierflüssigkeiten (Ester): Diese Flüssigkeit kann sowohl durch Veresterung von Alkohol und Säuren als auch aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden. Ester ist biologisch abbaubar und zeichnet sich durch ein extrem geringes Explosions- und Brandrisiko aus. Mit Ester isolierte Transformatoren sind insbesondere für den Einsatz in Umweltschutzgebieten, in Offshore Windturbinen und in Städten geeignet.

Mobile Notfalltransformatoren z.B. für den Einsatz nach Naturkatastrophen: Die Plug-and-Play Transformatoren sind besonders klein, leicht und mit speziellen Steckdurchführungen ausgestattet. Sie können per LKW an die vorgesehenen Einsatzorte gebracht werden und sind innerhalb von zwei bis vier Tagen einsatzbereit.

Geräuscharme Transformatoren: In Ballungsräumen sind besonders platzsparende Transformatoren mit niedrigen Geräuschemissionen gefragt. Die Transformatoren aus Weiz sind bekannt für die kompakte Bauweise, die auch die extrem niedrigen Geräuschforderungen von New York erfüllen.

Kugelsichere Transformatoren: Aufgrund der vermehrten Angriffe auf Umspannwerke in den USA und den dort betriebenen Leistungstransformatoren wurden in Weiz kugelsichere Transformatoren entwickelt und gebaut. Die Nachfrage nach dieser Technologie steigt auch im europäischen Raum.

GIC (Geomagnetisch induzierte Ströme): Auf Kundenwunsch kann ein Transformator so designed werden, dass lokale geomagnetisch induzierte Ströme den Transformator nicht überhitzen lassen. GIC sind eine unmittelbare Folge von magnetischen Stürmen, einer durch Sonneneruptionen ausgelösten Störung der Magnetosphäre der Erde.

Explosionsfester Transformator: Eine so genannte „Tank Rupture“ kann bei einem internen Überschlag im Transformator auftreten und verursacht einen Druckanstieg im Kessel. Dieser Druckanstieg wird mit Berechnungsprogrammen simuliert, um zu analysieren welche Teile des Kessels am stärksten belastet werden. Anhand der Ergebnisse werden die Kessel hinsichtlich der Druckbeanspruchung optimiert.

Streuflusskontrolle: Mit Hilfe von Simulationsprogrammen werden Streuflüsse eines Transformators oder einer Anlage berechnet, um lokale Hotspots (Heißstellen) ausfindig zu machen und entsprechend gegenzuwirken.

Gleichstromkompensation: Im Netz vorherrschenden Gleichströme werden über ein speziell entwickeltes System im Transformator kompensiert, sodass der Gleichstrom weder eine Geräusch- noch eine Verlusterhöhung im Transformator bewirkt.

Geringe Teilentladung im Transformator: Durch eine sehr genaue und sehr saubere Fertigung sowie entsprechendem Design treten bei unseren Transformatoren sehr geringe Teilentladungswerte auf, die weit unter den Normwerten liegen.

Vibrationsprüfung: Bei Windturbinen entstehen große Vibrationen im Maschinenhaus und verschärfen die Anforderungen an die Transformatoren. In Prüflaboratorien warden Transformatoren mit den derzeit höchstmöglichen Belastungen geprüft und zertifiziert.

Projekt-Highlights

2015 Umweltfreundliche Transformatoren für London: Erste mit synthetischem Ester gefüllte Transformatoren in der 400-kV-Ebene für London (Projekt „Highbury“). Mit der Abwärme der Transformatoren wird eine Schule beheizt. Die Kühlanlage dieser Transformatoren ist mit nur 30db auf 10 m Entfernung besonders geräuscharm.

2015 Leistungsstärkster Transformator aus Weiz: 1 x 1814 MVA, 405 kV
Dreiphasiger Phasenschieber für das Umspannwerk „Muhlbach“ in Frankreich.
Abmessungen: 13 Meter breit, 17,2 Meter lang, 10,3 Meter hoch, Gewicht: 587 Tonnen

2015-2016 Größter Einzelauftrag: Lieferung, Montage und Inbetriebsetzung von 39 Stück 765 kV-Kompensationsdrosselspulen für den amerikanischen Kunden AEP.

2016 Schwerster Transformator aus Weiz: 1 x 550 MVA, 220 kV
Dreiphasiger Phasenschieber für das Umspannwerk „Arkale“ in Spanien – verbindet das spanische und französische Stromnetz.
Abmessungen: 17,7 Meter breit, 15 Meter lang, 7,9 Meter hoch, Gewicht: 894 Tonnen

2016 Größter Transformator aus Weiz: 1 x 500 MVA, 525 kV
Dreiphasiger Phasenschieber für das Umspannwerk „Imperial Valley“ in San Diego/USA.
Abmessungen: 4 Meter breit, 25 Meter lang, 11,2 Meter hoch, Gewicht: 398 Tonnen

2016 Erste Mobile Notfall-Transformatoren für Kunden in USA:
Je 3 Stk. 133 MVA, 345 kV und 100 MVA, 335 kV mit „Plug & Play“ Technologie

2016 Erster kugelsicherer Transformator für Kunden in den USA:
970 MVA, 345/17,3/21,1/24,8 kV

2016 Leistungsstärkster Transformator für Windturbinen 8,2MVA, 66kV - für die Serienproduktion zertifiziert. Diese Transformatoren werden in der neusten Generation der Siemens Windturbinen eingesetzt.

Historie

1892 Gründung Franz Pichler Werke – erster Transformator

1908 Umformung in eine Aktiengesellschaft

1959 Elin Union AG für Elektrische Industrie - Zusammenschluss mit österreichischer AEG und Produktabstimmung

2005 Übernahme des VA TECH-Konzerns durch Siemens

2007 Gründung Siemens Transformers Austria GmbH & Co KG bestehend aust den Werken Weiz und Linz

2012 Siemens AG Österreich, Transformers Weiz - Vollintegration der ursprünglich selbstständigen rechtlichen Einheit

2015 Auslieferung des 4.000. Leistungstransformators

2016 Auszeichnung mit dem Steirischen Exportpreis in der Kategorie Gewerbe und Industrie

2017 125 Jahre Standort Weiz

Aktuelle Bilder (© Siemens AG Österreich)


            Nutzungsbedingungen der Siemens-Pressebilder

            Siemens-Pressebilder dürfen nur für redaktionelle und wissenschaftliche Zwecke verwendet werden. Die Urheberrechte liegen bei der Siemens AG Österreich, es sei denn, ein anderer Urheber wird ausdrücklich angegeben. Sämtliche Urheberrechte bleiben auch in vollem Umfang bestehen, wenn Bilder elektronisch/händisch in ein Archiv übernommen werden. Bilder, die für redaktionelle und wissenschaftliche Zwecke verwendet, verändert, vervielfältigt und/oder elektronisch verfremdet werden, müssen mit der Quellenangabe ("Siemens-Pressebild") versehen werden.

            Weitergehende Nutzungsrechte werden nicht eingeräumt. Insbesondere ist eine gewerbliche Weitergabe an Dritte - auch in elektronisch bearbeiteter Form - nicht gestattet. Abdruck/Veröffentlichung der Fotos ist honorarfrei. Dafür bitten wir jedoch bei Printmedien um ein Belegexemplar, bei Film und elektronischen Medien um eine kurze Benachrichtigung. E-Mail: presse.at@siemens.com