Erläuterungen der exportkontrollrechtlichen Angaben

Ausfuhrlistennummer:

Bezeichnung, ob die Güter (Hardware, Software, Technologie) gemäß EU-Verordnung 428/2009 "Dual-Use-Verordnung", dem österreichischen Außenwirtschaftsgesetz inkl. Aussenwirtschaftsverordnung - alle i.d.g.F – kontrolliert sind oder nicht.
"N" bedeutet, die Güter / Dienstleistung unterliegen nicht den vorgenannten Gesetzen bzw. Verordnungen.


ECCN (Export Control Classification Number):

Bezeichnung, ob die Güter (Hardware, Software, Technologie) US-Teile, Software enthalten bzw. unter einer US-Lizenz erzeugt wurden und auf Grund dessen den Export Administration Regulation (EAR) unterliegen oder nicht.
"N" bedeutet, die Güter / Dienstleistung unterliegen nicht den EAR (Export Administration Regulation).

Statistische Warennummer (Zolltarifnummer):

Weltweites Gliederungsschema von Waren (nummerierter Warenkatalog gemäß EG-Zolltarif).

Stelle 1-6: einheitlich innerhalb der WTO-Länder
Stelle 1-8: einheitlich innerhalb der EG (KN8)


Ursprungsland:

Angabe des nicht präferentiellen Ursprungslandes, wo die Ware gefertigt wurde.
z.B. DE = Deutschland


Präferenzursprungsland:

Angabe des präferentiellen Ursprungslandes, wo die Ware unter Berücksichtigung der Präferenzabkommen und Präferenzkriterien gefertigt wurde.
z.B. AT = Österreich


Präferenzangaben:

Angabe der Länder bzw. Ländergruppen, mit denen eine Präferenz gegeben ist oder nicht
z.B. MGB: J = Präferenzberechtigung für die Maghreb-Staaten Marokko und Tunesien gegeben.
z.B. IL: N = keine Präferenzberechtigung für Israel gegeben.